Laden Karthaus wieder geöffnet

(von links n. rechts) Hermann Wessels (Bereichsleiter) und Christoph Lowens (Leiter der Werkstätten Karthaus)

Nach dreieinhalb Monaten Corona-Pause öffnet der Laden Karthaus wieder am Mittwoch, 1. Juli, zu den gewohnten Zeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 9 bis 14 Uhr. „Wir freuen uns auf unsere Kunden“, sagt Hermann Wessels, Bereichsleiter des Ladens und der Biolandgärtnerei. Die lange Auszeit wurde intensiv genutzt, das Konzept des Boutique-Bereiches attraktiver zu gestalten – mit neuen Regalen und neuen Produkten. Schließlich hat das Laden-Team verspielte, bunte Dekoartikel durch nachhaltige Produkte aus natürlichen Materialien wie Holz und Keramik ersetzt. „Wir haben festgestellt, dass unsere Kunden auch bei den Boutique-Waren viel Wert auf Nachhaltigkeit legen“, sagt Hermann Wessels. Unter anderem ergänzen nun Frühstücksbrettchen, Eierbecher und Handtücher aus Bioleinen die Produkte der Eigenmarke Kollektion Karthaus. Auch bei den eigenen Kinderartikeln möchten die Werkstätten zukünftig nachhaltige Textilien verwenden, so der Leiter der Werkstätten Karthaus Christoph Lowens. Zudem wird es im Boutique-Bereich zum Herbst einen kleiner Außenbereich geben, um das Sortiment um Stauden, Stelen und Gartenmöbel aus dem HID zu erweitern. „Das Thema Individualisierung ist für uns sehr interessant. Wir planen eine Stickmaschine hierher zu stellen“, erzählt Lowens.  Denn zügig und akkurat setzt die Maschine Namen auf Kinderlätzchen oder Handtücher und macht diese zu einem persönlichen Geschenk.

Ende vergangenen Jahres vereinte der Laden Karthaus den Bioladen mit der ehemaligen Boutique. Eine Käsetheke und die Möglichkeit Lebensmittel unverpackt zu kaufen, waren neue Angebote, die schnell guten Zuspruch fanden. Doch seit Mitte März mussten aufgrund der Corona-Krise alle öffentlichen Angebote auf der Karthaus schließen und auch die Menschen mit Behinderung durften nicht mehr in den Werkstätten arbeiten. Nun läuft der Werkstattbetrieb nach und nach wieder an. Circa 50 bis 60 Prozent der Beschäftigten arbeiten bereits in einzelnen Abteilungen. „Wir haben mit der Wiedereröffnung des Ladens etwas länger gewartet, schließlich tragen wir besondere Verantwortung für die Menschen, die hier wohnen und arbeiten. Das Café Karthaus wir voraussichtlich bis Ende des Jahres geschlossen bleiben, da sich hier der Kundenverkehr noch mehr mit dem Werkstattbetrieb kreuzt“, bedauert Christoph Lowens. Der Dialog Karthaus sei aber bereits für kleinere Gruppen bis zu zwölf Personen buchbar.

Christoph Lowens hat für alle Kunden aber noch ein besonderes Highlight parat: Ein neuer Onlineshop. Ab sofort bieten die Werkstätten unter www.kollektion-karthaus.de Kalender, Holzspielzeuge und textile Kinderwaren online an. „So können wir den Endverbraucher direkt erreichen. Wir haben bisher lediglich für den Handel produziert“, freut sich Christoph Lowens. Kunden können einzelne Produkte wie ein den Immerwährenden-Kalender oder ein Holzmemo  mit eigenen Bildern und Fotomotiven gestalten.

Zurück